Gemeinderat

Angelobung

4. Mai 2009

Heute, am 29.April 09, 9.00-12.00 Uhr,  wurde der neue Gemeinderat von Salzburg angelobt. 40 Menschen, 5 Fraktionen, 20 Männer, 20 Frauen (!). Inklusive mir.

Natürlich geht die Arbeit als Gemeinderätin nicht erst heute los. Aber es ist doch irgendwie eine wichtige Station, weil jetzt ist es ganz offiziell und amtlich.

Meine Eindrücke:

Einerseits war es recht feierlich. Aufgemascherlte Menschen, Festgäste, Freunde und Familie (sogar die 88 jährige Mutter des Bürgermeisters war da).

Andererseits wirkt alles sehr „in Routine“. Die Landeshauptfrau lobt den Bürgermeister an, dieser die GemeinderätInnen, dann schwingen alle Reden, oder besser: viele halten eher eine Lesung, frei reden scheint auch routinierten PolitikerInnen immer noch schwer zu fallen.

Die Reden/Lesungen bieten auch wenig Neues. So ein Schwung in eine neue Funktionsperiode fällt mir nicht auf.

Der Bürgermeister spricht von der Wirtschaftkrise, und wie die Stadt vorhat, damit umzugehen. Es soll viel investiert werden. Ziel soll auch sein, Salzburg als „Wissenstadt“ und „Bildungsstadt“ zu fördern.

Und wie passe ich rein? Ich hab noch bei „falschen Reden“ geklatscht. Ich hab dem Bürgermeister fest die Hand gedrückt und versucht, mich zu orientieren, wer wer ist. Natürlich war ich auch ein bisschen Stolz, als ein der 40 GemeinderätInnen angelobt zu werden.

  • Uli Feichtinger
    9. Mai 2009 at 00:06

    Ich gratuliere, liebe *angelobte* Gemeinderätin von Salzburg! :) :) :)

    Ich bin sicher, dass Du bald auch eine routinierte Gemeinderätin sein wirst – und ich wünsche Dir, dass Du niemals in der Routine gefangen bist, sondern immer kreative Ideen und viel Schwung in Deiner Arbeit einbringen kannst! :) :) :)

    … schreibt eine, die gerade mal 6 Jahre Gemeinderat am Buckl hat! :) :) :)

Hinterlasse eine Nachricht